Religionskritik und Humanismus im Tectum Verlag

Der Marburger Tectum Verlag veröffentlicht seit mehr als 20 Jahren in erster Linie wissenschaftliche Arbeiten aus den Geistes-, Sozial-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Dies wird auch künftig das Standbein des Verlags sein. 2011 ist ein Sachbuchprogramm mit ca. 10-15 Neuerscheinungen pro Jahr hinzugekommen.

Und ebenfalls seit 2011 veröffentlicht der Tectum Verlag auch Bücher zur Religionskritik und zum säkularen Humanismus. Die Idee dazu entspringt zum einen der Tatsache, dass es religionskritische Autoren (wenn man nicht gerade Dawkins heisst) immer noch schwer haben, einen guten Verlag zu finden. Und sie gründet zum anderen im persönlichen Interesse des Inhabers des Tectum Verlags, Dr. theol. Heinz-Werner Kubitza, der das Programm auch verantwortet. Drei Bücher hat Kubitza selbst zum Programm beigesteuert (Der Jesuswahn und Verführte Jugend). Ein weiteres mit dem Titel Der Dogmenwahn. Scheinprobleme der Theologie ist seit Januar 2015 lieferbar.

Aktuelle Bücher:

Rolf Bergmeier hat (nicht nur zur Karlspreisverleihung) ein kritisches Buch vorgelegt: "Karl der Große. Die Korrektur eines Mythos." Wie gewohnt von Bergmeier ein äußerst spannend zu lesendes Buch.

Gernot Beger erläutert in seinem Buch "Die zehn größten Irrtümer des Neuen Testaments." In Diskussion mit seiner Hündin, die sich als profunde Kennerin der Materie outet, geht Beger fundamentalen Irrtümern von Gläubigen auf den Grund.

Horst Herrmann sorgt für eine Überraschung. In seinem neuen Buch "Befreit Gott von den Gläubigen" argumentiert er einerseits scharf kirchenkritisch, vertritt aber dennoch ein positives Gottesbild und spricht von Gott als Freund. Der Untertitel des Buches "Eine Liebeserklärung an Gott" wird für einige Diskussionen sorgen. Sein Buch ist Ende Oktober 2015 erschienen.

Die Theologin Christa Mulack hat mit einem feministischen Ansatz ein interessantes Buch über den monotheistischen Gott und die Gewalt geschrieben. Das Buch wird vermutlich im Dezember lieferbar sein.

Peter Kamleiter fragt in seinem Buch "Der entzauberte Glaube" nach der Glaubwürdigkeit christlicher Weltsicht u.a. angesichts der Ergebnisse der modernen Naturwissenschaft. Sein Buch wird vermutlich ab Dezember/Januar lieferbar sein.

Kann man eigentlich sinnvoll von so etwas wie einer "christlichen Moral" sprechen. Andreas Edmüller meint: Nein! Sein Buch ist inzwischen lieferbar.

Hubertus Mynarek hat eine kritische Biografie zu Papst Franziskus geschrieben.

Ein Knüller ist wieder lieferbar, das gemeinsame Buch von Karlheinz Deschner und Horst Herrmann, der Antikatechismus. 200 Gründe gegen die Kirchen und für die Welt.

Harald Specht fragt in seinem Buch Das Erbe des Heidentums nach den antiken Quellen des christlichen Abendlands.

In einer neuen Auflage erscheint erstmals im Tectum Verlag das Buch von Uwe Hillebrand, Warum glaubst du noch?

Burger Voss bietet in seinem Buch Vom Anfang und Ende aller Dinge einen wunderbaren Überblick über die Geschichte der Naturwissenschaft.

Wilfried Stütz widmet sich in seinem Buch der "Fraglichkeit von Religion und Moral" und bietet dazu noch gleich einen sehr fundierten Überblick über moderne ethische Konzeptionen.

Macht Religion krank? Diese Frage stellt Ulrike Röhl in Ihrem Buch. Sie ist seit 2014 Klinikseelsorgerin für Psychiatrie in Wittenberg.

Uwe Lehnerts großartiges Buch Warum ich kein Christ sein will ist seit Januar 2015 im Tectum Verlag lieferbar, in 6. überarbeiteter und erweiterter Auflage und erstmalig als Hardcover.

Seit Anfang Dezember lieferbar ist das Buch von Bernd Galeski Die Welt des konservativen Katholizismus -  Am Beispiel Joseph Ratzingers. Und im März wird mit Verspätung das Buch von Jörn Seinsch Ein Gott der Liebe? Wie Theologen die Bibel verfälschen erscheinen.

Nach fast 20 Jahren ist ein großer Klassiker der Religionskritik wieder lieferbar: Das Elend des Christentums von Joachim Kahl. Nach Karlheinz Deschners "Abermals Krähte der Hahn" ist es vielleicht das bedeutendste christentumskritische Buch in deutscher Sprache des 20. Jahrhunderts.

Als schöner Hardcoverband ist der Sammelband Jugendweihe und Jugendfeier in Deutschland erschienen. Er versammelt bekannte Autoren um das Thema der säkularen Alternative zu kirchlichen Übergangsriten. Mit einem Vorwort von Inka Bause.

Unser besondere Hinweis gilt dem großen Band von Gerhard Czermak Problemfall Religion. Ein Kompendium der Religions- und Kirchenkritik.  Michael Schmidt-Salomon kommentiert: »Dieses Buch ersetzt eine halbe Bibliothek. Gerhard Czermak ist es gelungen, alle relevanten Probleme, die mit religiösen Heilserzählungen einhergehen, in brillanter Weise zusammenzufassen. Unbedingt empfehlenswert!« Und mit fast 500 Seiten als großformatiges Hardcover auch ein optisch sehr gelungenes Buch. Zum Preis von nur 24,95 Euro.

Wie sieht eigentlich ein Pfarrer einer Freireligiösen Gemeinde Welt und Mensch? Dazu ist ein Buch von Stephan Kalk lieferbar: Freies Leben - Freier Glaube. Gedanken über humanistische Religion. Kalk ist seit fast 30 Jahren als Pfarrer, Pädagoge und Seelsorger in freireligiösen Gemeinden tätig.104 Seiten, 9,95 Euro.

Mit seinem Buch Der Kruzifixstreit Oder Warum Schule säkular sein muss widmet sich Ulf Faller der Frage nach den Gefahren einer religösen Schulerziehung und der Notwendigkeit einer säkular-humanistischen Erziehung. Das Buch kostet 17,95 Euro.

Zur ewigen Frage "Gibt es Gott, und wenn ja, warum nicht" ist bereits 2013 ein sehr lesbarer Briefdialog zwischen einer Atheistin und einem katholischen Religionslehrer herausgekommen.

Das ausgezeichnete Buch von Prof. Dr. Hubertus Mynarek über Hans Küng ist lieferbar, ebenso die Bücher von Peter Henkel (Irrtum Unser! oder Wie Glaube verstockt macht) und von Prof. Dr. Bernd Rebe (Die geschönte Reformation. Warum Martin Luther uns kein Vorbild mehr sein kann).

Seit April 2013 lieferbar ist das Buch "Glauben ohne Christentum" des Salzburger Komponisten und Dirigenten Prof. Gerhard Wimberger lieferbar.

Horst Groschopp setzt sich in seinem Buch "Der ganze Mensch" mit der DDR und dem Humanismus auseinander.

Stefan Graf untersucht die Gründe, die gegen Darwins Evolutionslehre angeführt werden, auf Stichhaltigkeit.

Werner Raupp hat 100 Gedanken des französischen Aufklärers Denis Diderot gesammelt und mit einer ausführlichen Biographie versehen. Alles zum 300. Geburtstag des großen Franzosen.

Weitere Bücher sind in Vorbereitung.